Der dritte Daumen

Gertrud Grimm kann ihr Glück kaum fassen:
Ein profaner Ehebruch entwickelt sich unversehens
zu einem mysteriösen Mordfall, als ein toter Archäologe
auf der Ausgrabungsstätte am Fürstenberg
gefunden wird – durchbohrt von einem Pfeil.
Gewohnt resolut übernimmt die rüstige Detektivin
die Ermittlungen um die geheimnisvolle Tempelanlage
und lässt sich dabei auch nicht von
Oberstaatsanwalt a. D. Claus Gunter bremsen.

 

Das Hornveilchen-Indiz

Leise Stimmen und seltsame Geräusche dringen durch die Dunkelheit. Eine menschliche Rippe, spiegelverkehrte Grabbepflanzung – für Charlotte Gesdonk gibt es keinen Zweifel. Aber warum?
Das leere Grab eines angesehenen Professors der kirchlichen Hochschule, ein fingierter Raubzug über den Friedhof und ein mysteriöser Beobachter, der unverhofft auftaucht und plötzlich für immer verschwindet. Welches Geheimnis birgt der Tote vom Annafriedhof? Und wo befindet er sich? Gertrud Grimm bleibt nicht viel Zeit. Ihr Sohn glaubt an seinen Schulfreund. Er hat kein Motiv. Niemand hat ein Motiv. Oder doch?

Willenlos

Udo Hornbach, frisch gekürter Amtsrat der Schulbehörde, möchte seinen Sohn mit einer selbstgebauten Torwand im Garten überraschen. In dem Augenblick, als er zum Baumarkt fahren will, klingelt es an der Tür. Zwei Polizisten nehmen ihn unter Mordverdacht fest. Der bis dahin glückliche Familienvater glaubt an einen üblen Scherz.
„Ich war noch niemals in Meerbusch und das Opfer kenne ich nicht“, verteidigt er sich verzweifelt.
Doch die Polizisten präsentieren ihm eine lückenlose Beweiskette. Udo Hornbach droht lebenslange Haft.

„Zwei Dinge braucht ein Mord: Motiv und Gelegenheit.“

Der Standartspruch seines ehemaligen Ausbilders geht Joshua immer wieder durch den Kopf. Kurze Zeit später wird ein Bochumer Staatsanwalt aufgrund erdrückender Indizien zu lebenslanger Haft verurteilt. Er schwört, dem Mordopfer niemals begegnet zu sein. Die Ausübung der Tat weist verblüffende Ähnlichkeit zum Fall Hornbach auf. Joshua Trempe kommen Zweifel…

 

Flatline

Kurz hintereinander werden in Krefeld und Düsseldorf zwei Drogentote gefunden. Was die beiden verbindet, ist das nahezu identische Obduktionsergebnis. Im Körper der Toten befindet sich eine überaus hohe Zahl künstlich manipulierter Hepatitis Erreger. Im Gegensatz zu Joshua Trempe sieht die Staatsanwaltschaft darin keinen Anlass für eine Mordermittlung. Dies ändert sich, als auf Bahngleisen die Leiche eines vermeintlichen Selbstmörders gefunden wird. Sein Blut ist ein „Cocktail des Todes“. Es enthält eine ganze Reihe lebensbedrohlicher Viren, allen voran eine bislang unbekannte Mutation des H5N1 Erregers – dem Vogelgrippevirus. Mit wem hatte der Tote Kontakt?
Währenddessen ringt Joshuas Freund Jack Holsten mit dem Tod. Er leidet unter dem unheilbaren Dengue-Schock-Syndrom. Ihm bleiben noch wenige Tage. Joshua erfährt von einem universellen Impfstoff. Doch dieser befindet sich ausgerechnet im Besitz der skrupellosen Täter. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt…